- XV. Vereinsmeisterschaft 1999 -
 

Anders als im Vorjahr war dieser Titelkampf wieder unheimlich spannend. Bis zum Schluß wechselte die Führung mehrfach, und es war lange nicht auszumachen, wer am Ende die Nase vorn haben sollte. Zu den Favoriten zählten der dreifache Meister Manfred Gosseling und der Topgesetzte Frank Hildebrecht. 20 Teilnehmer gingen an den Start, 18 kamen durch. Es war ein Übergangsturnier: Rekordmeister Hermann Koenen und Titelverteidiger Tammo Lewin hatten den Verein verlassen, und die Rückkehr von Dauermeister Martin Klinkenborg sowie der Zugang des späteren, mehrfachen Meisters Edwin Lehmann sollte erst im nächsten Jahr erfolgen.

Einen guten Auftakt erwischte Joest Wessels, der nach drei Runden führte. Dann verlor er jedoch gegen Manfred, der sich damit seinerseits mit 3,5 Pkt. an die Spitze setzte. Im ewig jungen Duell gegen mich in Runde 5 verspielte Manfred aber eine gute Stellung und verlor diese Partie. Damit setzte ich mich mit vier Pkt. aus fünf Runden erstmals an die Spitze des Feldes, teile diese Position jedoch mit Bernhard Meiners und Patrick Schwarz.. Andere (Mit-)Favoriten strauchelten: Frank Hildebrecht verlor in den beiden ersten Runden, auch Heiko Lewin ließ mehrfach Punkte. In Runde 6 trennte ich mich von Bernhard Meiners mit Remis. Wir blieben dennoch weiter beide an der Spitze, diesmal jedoch begleitet von Johannes Hilbrands, dem Meister von 1985, welcher Patrick besiegt hatte. In Runde sieben gewann ich dann im Spitzenspiel gegen Johannes, aber auch Bernhard konnte gegen Frank Hildebrecht, der nach den beiden Auftaktniederlagen viermal in Folge gewonnen hatte, punkten, und wir teilen uns unverändert die Führung. Nur ½ Punkt zurück waren Manfred und ein weiterer Neuzugang aus Leer: Philip Giertz.

Die beiden trafen nun in der vorletzten Runde auf Bernhard und mich. Ich verpatzte eine Gewinnstellung und verlor gegen Philip, während Manfred sich gegen Bernhard durchsetzen konnte. Damit hatten vor der letzten Runde noch vier Spieler Titelchancen: Manfred und Philip mit je 6 Punkten, sowie Bernhard und ich mit je 5,5. Die letzte Runde war dann dramatisch: Manfred hatte ein Endspiel mit Mehrbauer gegen Frank Hildebrecht, lehnte aber Remis ab, da Philip im Fernduell erst eine Woche später antrat. Das schien Manfred zu unsicher. Im Nachhinein hätte ihm das Remis den Titel gebracht. Er verlor nämlich nach der Ablehung des Angebots die Partie gegen Frank durch ein Blackout und ließ sich mattsetzen. Kurioserweise hat Manfred somit zweimal (1995 und hier) durch das Ablehnen von Remis einen Vereinsmeistertitel verpasst, aber in beiden Fällen war seine Entscheidung den Umständen nach korrekt gewesen.

Nunmehr hatte eine Woche später Philip die Gelegenheit, mit einem Sieg gegen Bernhard den Titel zu gewinnen. Sein Opferangriff endete aber mit einer Zugwiederholung und Remis, dabei hat er jedoch eine Gewinnmöglichkeit übersehen. Nun hatte ich die unerwartete Chance, eine weitere Woche später mit einem Sieg gegen Stephan Slopinski doch noch den Titel zu gewinnen. Stephan erhielt eine völlige Gewinnstellung, übersah aber in horrender Zeitnot eine Mattdrohung, die mir Sieg und Titel einbrachte. Dies war mein erster Erfolg nach zwei Vizemeisterschaften '93 und '94, der jedoch mit ½ BHZ-Punkt vor Philip recht knapp ausfiel. Den dritten Platz sicherte sich Manfred vor den punktgleichen Bernhard und Frank Hildebrecht.

 
Abschlußtabelle 1999
 
Pl. Name
Punkte
BHZ
  1.
Frank Modder
6,5
44
  2.
Philip Giertz
6,5
43,5
  3.
Manfred Gosseling
6
46,5
  4.
Bernhard Meiners
6
43
  5.
Frank Hildebrecht
6
41,5
  6.
Andreas Slopinski
5,5
42
  7.
Stephan Slopinski
5
49
  8.
Patrick Schwarz
5
34,5
  9.
Bertus Gosseling
5
34
10.
Joest Wessels
4,5
43
11.
Johannes Hilbrands
4,5
42,5
12.
Michael Gardey
3,5
40,5
13.
Heiko Lewin
3,5
39
14.
Jörn Rosenthal
3,5
38,5
15.
Peter Gosseling
3,5
36
16.
William Gardey
3,5
33
17.
Heiko Abbas
3
36,5
18.
Hicko Smid
3
28